Zum Mitnehmen

bitte!

Meal Prep - zum Mitnehmen bitte!

Kantinenessen oder Fastfood ersetzt heutzutage bei vielen Menschen das traditionell zubereitete Mittagessen von Zuhause. Die frisch gekochten Mahlzeiten, die zusammen mit der Familie am Tisch eingenommen werden, sind heutzutage eine Seltenheit geworden. Oft wird schnell unterwegs etwas zu Essen gekauft und im Gehen verschlungen. Abends wird das Essen bestellt, um keine Zeit in der Küche zu verschwenden. Zeitdruck, Bequemlichkeit, Überangebot und veränderte Rollenbilder führen dazu, dass wir uns ungesünder ernähren. Meal Prep, das Vorbereiten und Mitnehmen, selbst gekochter Mahlzeiten, kann diesem gesundheitsgefährdenden Fastfood-Trend entgegenwirken. Das Wort Meal Prep stammt aus dem Englischen und setzt sich aus dem Wort Meal, übersetzt Mahlzeit und prep (preparation), zu Deutsch vorbereiten zusammen. Es bedeutet also nichts anderes, als das Vorbereiten von Mahlzeiten.

Umwelt und Gesundheit

Quellen: Robert Koch-Institut 2014, Studie DEGS1, Erhebung 2008–2011 - Artikel "Healthy diet" von der WHO, 29.04.2020 - Robert-Koch-Institut Juni 2017, 2. Auflage, "Journey of Health Monitoring" - "Health effects of dietary risks in 195 countries, 1990–2017: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2017" von GBD 2017 Diet Collaborators

Gut für die Umwelt

Gut für dich

 

Mit einer ungesunden Ernährung schaden wir nicht nur unserem Körper, sondern auch unserer Umwelt. Lebensmittelproduktion, Lebensmittelverpackungen und Lebensmitteltransporte belasten die Umwelt und damit auch uns.

 

Mehr zum Thema

Alles was du für ein erfolgreiches Meal Prep wissen musst

Ein gutes Zeitmanagement sowie eine umfangreiche Einkaufsliste sind beim Meal-Prep essenziell. Bereits am Montag zu wissen, was am Donnerstag in der Lunch-Box landen soll, kann anfangs eine echte Herausforderung sein. Wichtig ist auch ein ausgewogner Ernährungsplan, damit du alle Nährstoffe abdeckst und nicht den Überblick verlierst. 

 

Download PDF

Einfach

besser essen

 

Dein persönlicher Ernährungscoach

für eine nachhaltige Ernährungsumstellung – Schritt für Schritt

Zum Coach

5 Gründe, warum du deine Mahlzeiten vorbereiten solltest


Zeitersparnis

Einmal kochen und die restlichen Tage nur noch aufwärmen. Das spart Zeit!

Keine ungewollten Zusatzstoffe

Nur wer selbst kocht, weiß was wirklich enthalten ist. In vielen Fertiggerichten und Fastfood sind Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker enthalten.

Mahlzeiten nach deinem Wunsch

Kochst du selbst, musst du keine Kompromisse eingehen. Die Mahlzeiten kannst du ganz nach deinem Wunsch und Geschmack zubereiten.

Wohlbefinden

Viele Gerichte, die reich an Zucker oder Fetten sind, liegen oft schwer im Magen. Kochst du deine Mahlzeiten selbst, kannst du für ausgewogene Mahlzeiten sorgen, die dir Energie bringen und nicht rauben.

Umweltschutz

Durch Meal Prep tust du der Umwelt etwas Gutes, indem du weniger Verpackungsmüll produzierst. Die richtigen Dosen für deine Mahlzeiten kannst du immer wieder verwenden.

Top Apps zum Thema


Too Good To Go

Rette leckeres Essen aus deinen Lieblings-Restaurants, Hotels oder vom Hersteller dirket zu einem günstigen Preis. 

Easy Menu Planner

Plane dein Essen und lasse dir von dieser App deine Einkaufsliste organisieren. Wenn du in einer Wohngemeinschaft lebst, kann die Wochenplanung auch Geräteübergreifend gemanaged werden. 

Zu gut für die Tonne

Diese App zeigt dir kreative Rezepte für deine Resteverwertung. Außerdem gibt sie Tipps für einen guten Einkauf und die Aufbewahrung der Lebensmittel, sodass du die Menge deines Einkaufs besser an deinen Bedarf anpassen kannst. 

expand_less